Common symptoms of allergy

A person may experience quite common everyday symptoms that in fact are caused by allergy. Even more serious conditions such as asthma attacks may also have and underlying allergic trigger. Here you can learn about a number of typical symptoms that often are a sign of allergy.

Ekzem  |  Heuschnupfenr  |  Augenentzündung  |  Magen-Darm-Beschwerden  |  Nesselsucht/Urtikaria  |  Orales Allergiesyndrom  |  Asthma |  Anaphylaxie

Symptoms of allergy vary in complexity, severity and manifestation. With atopic allergies the effect of exposure to an allergen can be immediate. Symptoms can be mild or severe, varying from itchy eyes, to eczema, rhinitis, conjunctivitis, bronchoconstriction, vomiting and diarrhea and, in rare cases, anaphylaxis.

Chronic reactivities

Reactivities such as skin reactions (eczema) or asthma attacks may be caused by allergy. For example, an ongoing lung tissue inflammation can be the reason for an asthma attack seen after exposure to the offending allergen. Asthma attacks can also be brought about by events other than IgE-mediated reactions.

Manifestatations may vary

Manifestations of atopic disease vary considerably depending on the allergen involved, as well as the age of the allergic person. During infancy, allergies to food (especially egg and milk) are the most common. After the age of 3, most allergic children tolerate these foods, while allergy to inhalants becomes predominant. Specific IgE antibodies often precede allergy symptoms, but clinical symptoms catch up with time.

Read more about specific allergy symptoms:

Ekzem

 Symptome

  • Trockene Haut
  • Juckende Haut
  • Nesselsucht/Urtikaria
  • Hautausschlag

Häufige Auslöser (Allergene)

  • Lebensmittel (z. B. Eier, Milch, Fisch, Erdnüsse, Sojabohnen und Haselnüsse)
  • Hausstaubmilbe
  • Haustiere (z. B. Katze, Hund, Meerschweinchen, Kaninchen)

Warum zeige ich Symptome?

Ein Ekzem kann in Zusammenhang mit den allergieauslösenden Stoffen auftreten. Es kann außerdem Ihre Empfindlichkeit auf die Auslöser erhöhen, da der natürliche Schutz der Haut eingeschränkt ist. Ein Ekzem bei Kindern ist außerdem mit einem erhöhten Risiko des Auftretens von Rhinitis (z. B. Heuschnupfen) oder Asthma im späteren Leben verbunden.

Kurzbeschreibung Ekzem

Ein Ekzem ist eine Erkrankung, die Kinder und Erwachsene betrifft. Meist tritt es bereits in früher Kindheit auf. Bei Kleinkindern tritt ein Ekzem häufig an Wangen, Torso und/oder Arm- und Beingelenken auf.

Es gibt keine Heilung für ein Ekzem, aber die Anwendung von Lotionen kann die Beschwerden lindern. Es ist außerdem wichtig, die Ursache für das Ekzem zu bestimmen. Mit einer klaren Diagnose und einem guten ärztlichen Rat sind Sie besser in der Lage, einige der unangenehmeren Nebenwirkungen anzugehen und diese abzuwenden.

Heuschnupfen (allergische rhinitis)

Symptome

  • Verstopfte Nase
  • Mundatmung (ausschließlich)
  • Juckende Nase
  • Jucken in Rachen/Mund
  • Jucken an den Lippen
  • Juckende rote Augen und geschwollene Lider
  • Laufende Nase
  • Niesen
  • Schwellung an Mund/Atemwegen
  • Tränende Augen

Häufige Auslöser (Allergene)

  • Pollen (z. B. Bäume, Kräuter, Gräser)
  • Hausstaubmilben
  • Schaben
  • Haustiere (z. B. Katze, Hund, Meerschweinchen, Kaninchen)
  • Sonstige Tiere (z. B. Pferd und Vogel)

Warum zeige ich Symptome?

Heuschnupfen (allergische Rhinitis) entsteht, wenn durch die Luft übertragene Allergene eine Entzündung hervorrufen. Dies führt zu einer Flüssigkeitsproduktion in Nase, Sinus und den Augen. Die Rhinitis tritt häufig saisonal während der Pollenzeit auf, kann jedoch auch ganzjährig auftreten.

Heuschnupfen Kurzbeschreibung

Heuschnupfen oder allergische Rhinitis ist eine sehr häufige Erkrankung, die fälschlicherweise oft als eine normale Erkältung angesehen wird. Die Rhinitis kann sich jedoch zu weitaus schwerwiegenderen Problemen, z. B. Asthma, ausweiten. Wiederkehrende oder andauernde Symptome sollten von einem Arzt untersucht werden.

Augenentzündung

Symptome

  • Juckende rote Augen und geschwollene Lider
  • Tränende Augen

Häufige Auslöser (Allergene)

  • Pollen (z. B. Bäume, Kräuter und Gräser)
  • Hausstaubmilben
  • Schaben
  • Haustiere (z. B. Katze, Hund, Meerschweinchen, Kaninchen)
  • sonstige Tiere (z. B. Pferd und Vogel)

Warum zeige ich Symptome?

Eine Augenentzündung in Zusammenhang mit Heuschnupfen (allergischer Rhinitis) entsteht, wenn durch die Luft übertragene Allergene die Schleimhaut reizen und eine Entzündung hervorrufen.

Augenentzündung Kurzbeschreibung

Die Konjunktivitis ist eine Entzündung der äußeren Schicht der Augäpfel, die durch eine Exposition zu Allergenen oder eine Infektion mit einer herkömmlichen Erkältung entstehen kann. Die Augenentzündung oder Konjunktivitis tritt häufig zusammen mit Heuschnupfen (allergischer Rhinitis) auf.

Magen-Darm-Beschwerden

Symptome

  • Durchfall
  • Magenschmerzen und -krämpfe
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Gewichtsverlust
  • Reflux
  • Blähungen

Häufige Allergene

Babys und Kleinkinder (0 bis 3 Jahre)

  • Eier
  • Milch
  • Weizen
  • Sojabohne

Kinder und Erwachsene

  • Eier
  • Milch
  • Fisch
  • Weizen
  • Erdnuss
  • Sojabohne
  • Haselnuss
  • Obst und Gemüse

Warum zeige ich Symptome?

Die Symptome sind eng mit der Nahrungsaufnahme verbunden. Eine Überreaktion auf die allergischen Stoffe führt zu den Bauchbeschwerden. Es kann jedoch schwierig sein, eine korrekte Diagnose zu stellen, da viele mögliche Ursachen für Magen-Darm-Probleme bestehen können, z. B. Allergie, Zöliakie oder Laktoseintoleranz.

Magen-Darm-Probleme Kurzbeschreibung

Eine Allergie kann Magen-Darm-Probleme, z. B. Bauchbeschwerden, Durchfall und Erbrechen, bei Erwachsenen und Kindern, hier selbst schon im ersten Lebensjahr, hervorrufen.

Nesselsucht/Urtikaria

Symptome

  • Nesselsucht/Urtikaria
  • Hautausschlag

Häufige Allergene

  • Nüsse
  • Krustentiere
  • Eier
  • Milch

Warum zeige ich Symptome?

Urtikaria kann allergischen oder nicht allergischen Ursprungs sein und tritt sehr häufig auf. Eine Allergie ist bei Kindern eine häufigere Ursache für Urtikaria als bei Erwachsenen.

Zusätzlich zur Allergie auf Lebensmittel und andere Substanzen kann die Urtikaria auch durch eine direkte physikalische Stimulation, z. B. extreme Temperaturen, Wasser, Sonne und Sport, ausgelöst werden. Virusinfektionen und Stress können ebenfalls den Ausbruch von Urtikaria verursachen.

Nesselsucht/Urtikaria Kurzbeschreibung

Nesselsucht oder Urtikaria sind lokale, blasse, juckende, pinkfarbene Quaddeln (Schwellungen), die brennen oder stechen können. Sie können einzeln oder in Gruppen an allen Teilen des Körpers auftreten. Die meisten Urtikaria-Erkrankungen verschwinden relativ schnell innerhalb von ein paar Tagen oder Wochen.

Orales Allergiesyndrom (OAS)

Symptome

  • Juckender Rachen
  • Juckender Mund
  • Juckende Lippen

Häufige Auslöser (Allergene)

  • Obst (z. B. Apfel, Birne, Kirsche, Pfirsich, Pflaume, Aprikose, Kiwi)
  • Gemüse (z. B. Möhre, rohe Kartoffel, Sellerie)
  • Nüsse und Bohnen (z. B. Erdnuss, Sojabohne, Haselnuss, Mandel und Walnuss)

Warum zeige ich Symptome?

Das orale Allergiesyndrom (OAS) kann bei pollenallergischen Personen auftreten, wenn diese bestimmte Früchte, Gemüse, Nüsse oder Bohnen essen. Die Symptome treten auf, weil die Pollen bestimmte Proteine enthalten, deren Struktur der Proteinstruktur in diesen Nahrungsmitteln gleicht. Dies wird als Kreuzreaktion bezeichnet.

Daher ist OAS keine separate Lebensmittelallergie, sondern stellt eher eine Kreuzreaktivität zwischen Pollen und bestimmten Obst- und Gemüsesorten dar. Das OAS ist normalerweise auf die Aufnahme von ungekochtem Obst und Gemüse beschränkt.

Orales Allergiesyndrom

Das orale Allergiesyndrom (OAS) zeigt sich häufig bei pollenallergischen Patienten. Normalerweise zeigen sich vorübergehende und relativ leichte Beschwerden, wie beispielsweise Anschwellung, Rötung und Jucken des Mundbereichs. Gelegentlich sind auch die Augen betroffen.

Asthma

Symptome

  • Husten
  • Kurzatmigkeit
  • Keuchendes und pfeifendes Atmen
  • Enge in der Brust

Häufige Auslöser (Allergene)

  • Pollen (z. B. Bäume, Kräuter und Gräser)
  • Hausstaubmilben
  • Schaben
  • Haustiere (z. B. Katze und Hund)
  • sonstige Tiere (z. B. Pferd und Vogel)

Warum zeige ich Symptome?

Asthmasymptome treten durch das Einatmen von allergieauslösenden Stoffen auf. Oftmals in Zusammenhang mit Sport, kalter Luft, trockener Luft und Atemwegsinfektionen. Weitere Reizstoffe, z. B. starke Gerüche oder Zigarettenrauch, können ebenfalls zu einer asthmatischen Reaktion führen.

Asthma Kurzbeschreibung

Asthma wird definiert als anhaltendes Keuchen, häufig begleitet durch pfeifendes Atmen, Kurzatmigkeit und Husten, insbesondere nachts und morgens. Dies ist die häufigste chronische Erkrankung in der frühen Kindheit und wird oft durch eine Allergie ausgelöst.

Anaphylaxie 

Symptome

Leichte Symptome können Folgendes umfassen

  • Urtikaria
  • Kribbeln und Jucken im Mundbereich
  • Schwellung um die Augen und den Mund

Schwere Symptome können Folgendes umfassen

  • Jucken, insbesondere unter den Füßen und an den Handinnenflächen oder auf der Kopfhaut
  • Kribbeln im Mund
  • Schwellung in Mund und Rachen
  • Niedriger Blutdruck
  • Bauchschmerzen
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Kurzatmigkeit
  • Asthmasymptome
  • Eine Verschlechterung des Allgemeinzustands

Anaphylaxie ist eine Reaktion, die verschiedene Organe im Körper betrifft - jeweils eines oder auch mehrere gleichzeitig. Auch wenn die Symptome anfangs noch als leicht empfunden werden, besteht das Risiko, dass sich die Symptome zu einer lebensbedrohlichen Reaktion entwickeln. Daher ist eine schnelle Behandlung sehr wichtig. Eine Situation wird gefährlich, wenn der Patient das Bewusstsein verliert.

Häufige Auslöser (Allergene)

  • Erdnuss
  • Baumnüsse, z. B. Haselnuss, Paranuss, Walnuss und Cashewnuss
  • Fisch
  • Sojabohne
  • Meeresfrüchte
  • Milch
  • Eier
  • Getreide
  • Obst
  • Medikamente
  • Bienen- und Wespengift

In Abhängigkeit von den lokalen Essgewohnheiten können auch andere Lebensmittel schwere Reaktionen auslösen.

Anaphylaktischer Schock

Ein anaphylaktischer Schock, oder auch anaphylaktische Reaktion, ist eine akute und lebensbedrohliche allergische Reaktion. Die Reaktion tritt normalerweise schnell innerhalb von 5 bis 15 Minuten auf und erfordert eine sofortige Behandlung.

Eine lebensmittelbezogene Anaphylaxie kann ausgelöst werden, wenn körperliche Anstrengung und die Aufnahme von allergieauslösenden Lebensmitteln kombiniert werden.