Bestimmung einer Autoimmunerkrankung

Weltweit leiden Millionen von Menschen an einer Vielzahl von Autoimmunerkrankungen, die sich mit unterschiedlichen Manifestationen und Schweregraden zeigen. All diese Erkrankungen haben Auswirkungen auf das Immunsystem und können somit zu ernsthaften und chronischen Gesundheitsproblemen führen.

Die Aufgabe des Immunsystems besteht darin, den Körper vor äußeren Einflüssen, z. B. Viren und Bakterien, zu schützen. Wenn das Immunsystem fehlgeleitet wird und es stattdessen die Organe, die es eigentlich schützen soll, selbst angreift, kann dies zu einer Autoimmunerkrankung führen.

Ein gutes Beispiel hierfür sind die Autoimmun-Schilddrüsenerkrankungen, insbesondere die Hashimoto-Thyreoiditis oder die Basedowsche Krankheit. Das Immunsystem greift hierbei die Schilddrüse an und ruft somit einer Entzündung hervor, so dass die normale Funktion der Schilddrüse eingeschränkt wird.

Millionen Menschen leiden an Autoimmunerkrankungen, wobei Frauen weitaus häufiger betroffen sind als Männer. Diese Auflistung umfasst auch Erkrankungen der Nerven-, Magen-Darm- und Endokrinsysteme, sowie die Haut und sonstige Bindegewebe, Augen, Blut und Blutgefäße.

Gegenwärtig ist eine vielfältige Gruppe von mehr als 80 ernsthaften und chronischen Erkrankungen bekannt.