Subakute Thyreoiditis

Die subakute Thyreoiditis (de Quervain) wird möglicherweise durch eine virale Infektion der Schilddrüse verursacht. Sie zeigt eine saisonale und geografische Verteilung ähnlich den Infektionen mit dem Mumps-Virus, dem Coxsackie-Virus und dem Echo-Virus.

Patienten mit dieser Erkrankung zeigen normalerweise eine akute Phase der Thyreoiditis, in der die Schilddrüse schmerzen kann und antithyroide Antikörper vorhanden sein können. Zu diesem Zeitpunkt sind die Patienten thyrotoxisch, mit einer erhöhten T4-Serumkonzentration und einer verringerten Radiojod-Aufnahme.

Progressive euthyroide und hypothyroide Zeiträume von 4 - 8 Wochen können folgen bevor sich die Schilddrüsenfunktionen letztendlich wieder normalisieren. Subakute Thyreoiditis zeigt eine sich schnell vergrößernde Schilddrüse und Zeichen einer Schilddrüsendysfunktion. Sie hat einen akuten Verlauf und ist häufig mit Schmerzen und Druckempfindlichkeit des Bereichs der Schilddrüse verbunden. Sie wird außerdem von einer erhöhten Erythrozytensedimentationsrate begleitet. Sie kann eine Toxikose mit "geringer Aufnahme" verursachen, bei der sie bei geringen bis normalen Werten für die radioaktive Jodaufnahme erhöhe Serumkonzentrationen von Schilddrüsenhormonen produzieren kann.