Glomerulonephritis

Die Glomerulonephritis ist eine Art der Nephritis, die durch eine Entzündung der Kapillarschlingen in den Glomeruli der Niere begleitet wird. Sie tritt in einer akuten, subakuten und chronischen Form auf und kann sekundär zu einer hämolytischen Streptokokkeninfektion auftreten. Die Nachweise unterstützen auch möglichen autoimmune Mechanismen.

Die pauci-immune halbmondförmige Glomerulonephritis (auch bezeichnet als pauci-immune schnell progressive Gromerulonephritis) ist eine schnell progressive Form, die durch das Vorhandensein von epithelialen Halbmonden und antineutrophilen zytoplasmischen Antikörpern, jedoch nur wenig Immundepots, falls überhaupt vorhanden, gekennzeichnet ist.

Die schnell progressive Glomerulonephritis (auch bezeichnet als halbmondförmige Glomerulonephritis) ist eine akute Form, die durch eine schnelle Progression zum Nierenversagen im Endstadium und histologisch durch eine umfassende epitheliale Proliferation, häufig zusammen mit epithelialen Halbmonden, gekennzeichnet ist. Die wichtigsten Anzeichen sind Anurie, Proteinurie, Hämaturie und Anämie.

Es existieren auch noch andere Formen von Glomerulonephritis, die hier jedoch nicht aufgelistet sind (siehe Fachliteratur).