Fragen und Antworten

  • CallOutPage - ImmunoCAP Rapid

  • ImmunoCAP Rapid. Die Ergebnisse sind schnell, klar und einfach ImmunoCAP Rapid. Die Ergebnisse sind schnell, klar und einfach
    ImmunoCAP Rapid. Die Ergebnisse sind schnell, klar und einfach

ImmunoCAP Rapid ist ein Schnell-Test mit Allergenen, die entsprechend der Symptome und des Alters vorselektiert sind. Alle benötigten Reagenzien und die Gebrauchsanweisung sind im Kit enthalten Es können jedoch noch weitere Fragen auftreten. Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen.

 

Probe | Testablauf | Interpretation der Ergebnisse | Allergene 

Probe

Q1

Welche Lanzette sollte verwendet werden?

Da für den Test relativ viel Blut (110 µl) benötigt wird, sollte eine Lanzette verwendet werden, die einen guten Blutfluss gewährleistet.

Q2

Wie wichtig ist das Einfüllen der richtigen Blutmenge in den Probenträger?

110 µl ± 10 % (100 µl - 120 µl) wurden getestet. Damit funktioniert der Test.

Q3

Wie lange kann die Blutprobe in dem Blutentnahmegerät aufbewahrt werden?

Die Probe kann problemlos für 5 Minuten in dem Blutentnahmegerät verbleiben.

Testablauf

Q4

Wenn das Testgerät ohne die Folienverpackung ungeschützt aufbewahrt wurde, kann es dann noch verwendet werden?

Interne Studien haben gezeigt, dass das Testgerät bei Raumtemperatur eine Stunde lang stabil ist.

Q5

Laut Gebrauchsanweisung beträgt die erste Inkubationszeit (Separationsschritt und Probeninkubation) 5 Minuten, woraufhin dann die Entwicklerlösung zugegeben werden soll. Wie kritisch ist die erste Inkubationszeit?

Erste Inkubationszeiten von 5 bis 7 Minuten wurden getestet und sind in Ordnung. Je länger die Zeit, desto eher kann je nach individueller Probe und Hämatokritspiegel Blut auslaufen.

Q6

Wie wichtig ist die Zugabe der korrekten Menge an Entwicklerlösung (500 µl)?

Interne Studien haben gezeigt, dass die Ergebnisse bei Zugabe von 450 - 550 µl Entwicklerlösung nicht beeinträchtigt werden.

Interpretation der Ergebnisse

Q7

Wie ist vorzugehen, wenn nach Ablauf der Testzeit keine rosa-roten Kontrolllinien sichtbar sind?

In diesem Fall hat das Testgerät nicht richtig funktioniert und der Patient sollte mit einem neuen Gerät nochmals getestet werden.

Q8

Müssen die Testergebnisse unmittelbar nach Ablauf der Testzeit abgelesen werden?

Interne Studien zeigen, dass die Ergebnisse bis zu einer Stunde nach Testablauf nicht signifikant beeinflusst werden. Das Risiko, dass Blut in das Testfenster übertritt, steigt jedoch mit der Zeit.

Q9

Warum gibt es einen Unterschied in der Farbintensität der rosa-roten Linien, die ein positives Testergebnis anzeigen?

Grundsätzlich besteht eine Beziehung zwischen der Intensität der rosa-roten Linien und der Konzentration der allergenspezifischen IgE-Antikörper in den Proben. Aufgrund der Komplexität der Allergenzusammensetzung und der Immunantwort der einzelnen Patienten kann das Verhältnis zwischen Farbe und IgE-Antikörper-Konzentration jedoch von Probe zu Probe unterschiedlich sein.

Q10

Warum fallen die Testergebnisse für t9 (Olivenpollen) bei Nordeuropäern manchmal positiv aus, obwohl diese normalerweise keinen Olivenpollen ausgesetzt sind?

a

Eine Erklärung kann die Kreuzreaktion zwischen verschiedenen Bäumen und Pflanzen sein.
Esche (Fraxinus), Flieder (Syringa) und Liguster (Ligustrum), die alle im nordeuropäischen Raum heimisch sind, gehören zur selben Familie (Oleaceae) wie Olivenbäume (Olea). Daher kann eine Kreuzreaktionen zwischen den einzelnen Spezies erwartet werden.

Ist ein Patient anderen Baumpollen derselben Familie ausgesetzt, hat er Antikörper gegen häufige spezifische Allergenstrukturen in den Spezies gebildet, was mit dem ImmunoCAP Rapid zu einem positiven t9-Ergebnis führt, siehe Abbildung unten.

Die Abbildung zeigt auch einige andere Beispiele möglicher Kreuzreaktionen, die mit dem oben beschriebenen Beispiel vergleichbar sind. 

b

Antikörper gegen Profilin (eine häufige Allergenstruktur in Pollen) kann für manche oder alle der im ImmunoCAP Rapid enthaltenen Pollen ein positives Ergebnis hervorrufen.

Ist ein Patient t3 - Birke (Betula verrucosa) - ausgesetzt und dagegen sensibilisiert, kann dies zu positiven Ergebnissen für manche oder alle Pollenallergene im ImmunoCAP Rapid (einschließlich t3) führen, siehe Abbildung unten. 

 

Q11

Warum ist das Testergebnis manchmal positiv für d1 (Hausstaubmilbe, Dermatophagoides pterinyssinus) und i6 (Küchenschabe, Blatella germanica), obwohl Patienten i6 nicht ausgesetzt waren?

Tropomyosin ist eine Allergen-Komponente, die möglicherweise für eine Kreuzreaktivität zwischen Küchenschabe und Hausstaubmilbe verantwortlich ist.

Allergene

Q12

Worauf beruht die Auswahl der Allergene auf ImmunoCAP Rapid Wheeze/Rhinitis Child?

Das Produkt wurde für Kinder verschiedenen Alters mit allergieähnlichen Symptomen wie Giemen und/oder Rhinitis entwickelt.

  • Dass Ei und Milch in das Profil aufgenommen wurden, beruht auf Berichten, die auf eine Verbindung zwischen Nahrungsmittelsensibilisierung und Asthma/Giemen bei Kleinkindern hinweisen.
  • Mit steigendem Alter spielt die Sensibilisierung gegen Innenraumallergene wie Katze, Hund und Hausstaubmilben eine größere Rolle.
  • Mit dem Heranwachsen des Kindes werden Umweltallergene wie Pollen von Gräsern, Kräutern und Bäumen zu wichtigeren Faktoren bei Allergiesymptomen wie Rhinitis und Asthma/Giemen.

Die gewählten Allergene eignen sich für Kinder aus dem südlichen wie auch dem nördlichen Europa.

Q13

Welchen Hintergrund hat die Auswahl der Allergene auf dem ImmunoCAP Rapid Asthma/Rhinitis Adult?

Das Produkt wurde für erwachsene Patienten mit allergieähnlichen Symptomen im Bereich der Atemwege wie Rhinitis und Asthma entwickelt.
Bei erwachsenen Allergikern mit respiratorischen Symptomen sind Inhalationsallergene die vorherrschenden Auslöser. Es gibt Berichte darüber, dass Innenraumallergene häufiger für allergisches Asthma verantwortlich sind und Umweltallergene eher bei Allergikern, die an Symptomen der oberen Atemwege leiden, eine wichtige Rolle spielen.
Die gewählten Allergene sind sowohl für Süd- als auch für Nordeuropa relevant.

Q14

Sind die im ImmunoCAP Rapid verwendeten allergenen Rohstoffe dieselben wie im ImmunoCAP Specific IgE?

Die im ImmunoCAP Rapid verwendeten allergenen Rohstoffe sind grundsätzlich dieselben wie in den ImmunoCAP Specific IgE-Tests, allerdings wurden die einzelnen Allergene für die ImmunoCAP Rapid-Technologie optimiert.