Testprinzip ImmunoCAP ECP

Die ImmunoCAP Technologie basiert auf einer extrem hohen Gesamtbindefähigkeit, die durch die hohe Bindungskapazität der Cellulose in der festen Phase erreicht wird. Dies stellt unabhängig von der Antikörperaffinität die Bindung aller relevanten Antikörper sicher und gewährleistet eine geringe unspezifische Bindung.

Die ImmunoCAP feste Phase besteht aus einem Cellulosederivat, das in einer Kapsel eingeschlossen ist.

Bei dem Test handelt es sich um einen Sandwich-ELISA.

 
Anti-ECP-Antikörper, kovalent an die feste Phase gebunden, reagieren mit dem ECP in der Serumprobe des Patienten.
Nach dem Waschgang werden Enzym-markierte Antikörper gegen ECP hinzugefügt, die einen Komplex bilden.
Nach der Inkubation wird ungebundener Enzym-markierter Anti-ECP-Antikörper abgewaschen und der gebundene Komplex wird mit einem Entwicklerreagenz inkubiert.
Nach Abstoppen der Reaktion wird die Fluoreszenz des Eluats gemessen. Die Fluoreszenz ist direkt proportional zur ECP-Konzentration in der Serumprobe.