Rheumatoide Arthritis

 CCP-Antikörper  |  Rheumafaktor

 

CCP-Antikörper

Produkt-

Artikelnr.

Anzahl von Tests

EliA CCP 14-5515-01 4x12 Tests

Werbematerial

Leistungscharakteristika
EliA CCP (pdf)

Antigene

Detaillierte Studien zu zitrullinierten Filaggrinpeptiden durch Schellekens et al. im Jahr 1998 haben gezeigt, dass unterschiedliche RA-Patienten unterschiedliche zitrullinierte Peptide zeigen. In zyklischen Varianten dieser Peptide wird der Zitrullinrest optimal für die Antikörperbindung dargelegt. Ende 2000 wurde ein Anti-CCP-Test mit neuen zyklischen Peptiden, die sehr reaktive mit RS-Sera waren, und verbesserter Leistung als "zweite Generation der CCP (CCP2)" eingeführt und als ELISA-Test im Handel verfügbar gemacht.

EliA CCP basiert auf dem CCP2-Test.

Antikörperspezifität und -prävalenz

Anti-CCP sind sehr spezifisch für Rheumatoide Arthritis (RA). In einer internen Studie zeigte EliA CCP eine außergewöhnliche Sensitivität von 87,8 % und eine Spezifität von 96,9 %.

Mehrere Studien zeigen, dass der CCP-Test es den Klinikärzten ermöglicht, RA-Patienten effektiv von anderen RA-ähnlichen Erkrankungen zu unterscheiden, selbst dann, wenn der Rheumafaktor nicht charakteristisch ausgeprägt ist. Anti-CCP-Antikörper können sehr früh im Rahmen der RA erkannt werden.

Informationen zu rheumatoider Arthritis

Aktivität der Erkrankung

Das Vorhandensein von Anti-CCP ist mit wesentlich erhöhten Erosionswerten im Vergleich zum Rheumafaktor und anderen Parametern verbunden. Anti-CCP ist ein unabhängiger Anzeiger für radiologische Schädigung und Progression.

Wann wird eine Messung empfohlen?

Verdacht auf rheumatoide Arthritis.

Antikörperisotypen

IgG

Referenzen

Schellekens GA, de Jong BA, van den Hoogen FH, et al. (1998)  |  Rantapää-Dahlqvist S, de Jong BA, Berglin E, et al. (2003)  |  Van Gaalen FA, Linn-Rasker SP, van Venrooij WJ, et al. (2004)  |  Forslind K, Ahlmén M, Eberhardt K, et al. (2004)

Nach oben

 

Rheumafaktor

Produkte

Artikelnr.

Anzahl von Tests

EliA RF IgM

14-5600-01

4x12 Tests

EliA RF IgA

14-5601-01

4x12 Tests

Werbematerial

EliA RF Detailer (pdf)

Antigen

Der Rheumafaktor (RF) ist ein Antikörper gegen den FC-Teil von Immunoglobulin G (IgG), was wiederum selbst ein Antikörper ist. RF und IgG bilden zusammen Immunkomplexe, die zum Krankheitsprozess beitragen.

EliA Wells sind mit aggregiertem Hasen-IgG beschichtet.

Antikörperprävalent und prognostische Anwendung

In Kombination mit Anzeichen und Symptomen kann der RF eine Rolle für Diagnose und Krankheitsprognose spielen und stellt somit eines der vorgeschlagenen Klassifizierungskriterien des American College of Rheumatology (ACR) dar. Ca. 80 % der Menschen mit rheumatoider Arthritis zeigen einen feststellbaren Rheumafaktor. Der RF wurde als wichtiges Anzeichen für eine schwerere Erkrankung erkannt. Die Prävalenz von RA ist bei Personen mit RF-Antikörpern von mehr als einem Isotyp, was meist eine Kombination von IgM und IgA ist, wesentlich erhöht.

Spezifität

Die RF-Positivität zeigt jedoch eine geringe diagnostische Spezifität, da der RF bei Patienten mit anderen Autoimmun- und Infektionserkrankungen und selbst bei einem beachtlichen Teil von normal gesunden Personen, insbesondere bei älteren Personen, vorhanden ist. RF kann auch bei hohen Titern bei den meisten Patienten mit primärem Sjögren-Syndrom erkannt werden und kann auch bei chronischer Hepatitis, jedweder chronischer viraler Infektion, Leukämie, Dermatomyositis, infektiöser Mononukleose, systemischer Sklerose und systemischem Lupus erythematodes erhöht sein.

Wann wird eine Messung empfohlen?

Verdacht auf rheumatoide Arthritis und Sjögren-Syndrom.

Antikörperisotypen

IgM und IgA

Referenzen

De Angelis V, Meroni PL.  |  Nishimura K, Sugiyama D, Kogota,Y et al.  |  Jaskowski TD, Hill HR, Russo KL et al.

Nach oben