Sonstige Allergene

Schabe  |  Schimmelpilz

  i6 Schaben

Allergenbeschreibung

Blatella germanica

Schaben-spezifische IgE-Antikörper sind weltweit häufig bei Patienten mit Asthma und sonstigen allergischen Erkrankungen zu finden. Die wichtigsten Arten in den industrialisierten Ländern sind die Deutsche Schabe und die Amerikanische Großschabe.

Allergenexposition

Das Auftreten von Schaben weltweit ist von Geografie, Klima und Kultur abhängig. Schaben wachsen gut in feuchten und warmen Umgebungen. Sie sind nur selten in trockenen und hochgelegenen Gebieten zu finden.

Viele Arten sind weit verbreitet und dringen immer noch in neue Gebiete vor. Die häufigste Art ist die Deutsche Schabe. Dies ist eine kleine Schabe, die bis ca. 2 cm lang wird und weltweit in der Nähe von menschlichen Siedlungen zu finden ist. Erwachsene Tiere haben Flügel, fliegen aber kaum. Die Larven sind dunkler und haben keine Flügel.

Schaben sind in Häusern, Restaurants, Hotels, Lebensmittelfabriken, Lagerhäusern etc. zu finden. Tagsüber können sich die Schaben gehäuft hinter Sockelleisten, in Rissen an Wandschränken, Einbauschränken oder Speisekammern, sowie unter Öfen, Kühlschränken oder Geschirrspülern verbergen.

Schaben produzieren wirksame Allergene. Für die Deutsche Schabe wurden mindestens 29 Allergene bestimmt, die zum Asthma beitragen.

Allergische Personen können Schabenallergenen durch Inhalation in Innenräumen und durch Verschlucken von kontaminierten Lebensmitteln ausgesetzt werden. Die höchsten Konzentrationen von Schabenallergen finden sich normalerweise in der Küche. Die geringeren Konzentrationen von Allergenen in Bettwäsche, auf dem Schlafzimmerboden und im Sofastaub können jedoch weitaus relevanter bei der Verursachung einer Sensibilisierung sein.

Kreuzreaktivität

Eine umfassende Kreuzreaktivität zwischen den einzelnen Arten der Gattung wurde bereits aufgezeigt. Es wurde auch eine umfassende Kreuzreaktivität zwischen Tropomyosin, das in Garnelen und anderen Arten der Krebstiere zu finden ist, Hausstaubmilben und der Deutschen Schabe nachgewiesen.

Klinische Erfahrungen

IgE-vermittelte Reaktionen

Schaben können bei sensibilisierten Personen häufig Symptome wie Asthma, allergische Rhinitis, allergische Konjunktivitis und allergisches Ekzem hervorrufen.

Das klinische Erscheinungsbild von asthmatischen Patienten mit einer Schabenallergie ist normalerweise unspezifisch. Meist zeigen die Patienten eine Krankengeschichte mit beständigem Asthma, das sich möglicherweise im Winter verschlimmert, ohne jedoch eine klare Krankengeschichte zum Entstehen der Symptome bei einer Exposition mit Schaben aufzuweisen.

Auch wenn einige Patienten nur auf Schaben allergisch sind, betrifft die Sensibilisierung normalerweise mehrere Innen- und/oder Außenallergene.

 

 

  m6 Schimmelpilze

Allergenbeschreibung

Alternaria alternata /Alternaria tenuis

Alternaria alternata ist einer der wichtigsten allergenen Schimmelpilze. Obwohl andere Alternaria-Arten wahrscheinlich ebenfalls klinisch relevant sind - insbesondere in Hinblick auf das Ergebnis einer Kreuzreaktivität zwischen den Arten - wurde der Großteil der Forschung doch in Bezug auf Alternaria alternata vorgenommen.

Allergenexposition

Alternaria tritt auf vielen Pflanzen und sonstigen Nährböden, einschließlich Lebensmitteln und Textilien, auf. Bevorzugte Lebensräume sind Erdreich, Silage, verwittertes Holz, Kompost, Vogelnester und verschiedene Waldpflanzen. Schwarze Punkte auf Tomaten können durch Alternaria verursacht werden. Er ist auch häufig an Fensterrahmen mit Kondenswasser zu finden. Er ist einer der häufigsten Pilzsporen im Hausstaub in Nordamerika und Europa.

Alternaria ist hauptsächlich ein Außenallergen, das feuchte Orte bevorzugt. Die meisten Konzentrationen in Innenräumen stammen ursprünglich aus Außenquellen.

In gemäßigten Klimazonen sind durch die Luft übertragene Alternaria-Sporen von Mai bis November zu finden. Die Spitzenzeiten liegen im Spätsommer und Herbst. Trotz der großen Sporengröße können die Sporen über hunderte Kilometer von der Quelle wegtransportiert werden.

Kreuzreaktivität

Eine umfassende Kreuzreaktivität zwischen den einzelnen Pilzen der Gattung kann erwartet werden. Enolase ist ein häufiges Allergen, das in vielen Schimmelpilzarten gefunden werden kann und für das aufgezeigt wurde, dass es über eine hohe Kreuzreaktivität mit anderen Pilzenolasen verfügt.

Klinische Erfahrungen

IgE-vermittelte Reaktionen

Die Sensitivität zu Alternaria wird zunehmend als ein Risikofaktor für Entstehung, Persistenz und Verschlimmerung von Asthma erachtet. Studien lassen vermuten, dass die Sensitivität zu Alternaria ein Risikofaktor für lebensbedrohliches Asthma darstellen kann. Alternaria ist eines der wichtigsten Allergene bei Kindern.

Alternaria-sensibilisierte Patienten können auch ein Risiko für allergische Rhinitis zeigen. Schwere Fälle von Rhinitis können auf eine Alternaria-Sensitivität zurückzuführen sein.

Eine Alternaria-Sensibilisierung kann auch im Berufsumfeld erfolgen, in Gärten, Bäckereien, Wäldern und Bauernhöfen.

Alternaria steht mit Bäckerasthma und Holzarbeiterlunge im Zusammenhang.